Franken

Sommerreise durch Mainfranken

Amalberga, eine geheimnisvolle Statue bei Hammelburg.

In diesem Jahr ist Heimaturlaub angesagt und Georg Magirius hat in seinem Buch „Frankenliebe“ 33 Orte in MainKranken aufgespürt „zum Staunen und Verweilen“. Eberhard Schellenberger greift einige auf und lädt damit zu einer Sommerreise durch Mainfranken ein. Zu hören sind Schellenbergs Reisegeschichten in “Fränkisch vor sieben”, und zwar am 21. Juni von 18.05 bis 19.00 Uhr auf BR-Heimat. Es geht zu Wasserfällen, Grotten und Höhlen, aber auch zu Weinhäuschen, Klöstern und Ruinen.

Die Sommerreise durch Mainfranken führt zu Amalberga

Außerdem führt die Reise zu einer geheimnisvollen Statue, die „Amalberga“ bei Hammelburg. Im Jahre 2000 stand sie plötzlich über dem Saaletal, 2013 verschwand sie und 2018 zum Stadtjubiläum kehrte sie zurück.

Der Reiseleiter: Eberhard Schellenberger

Eberhard Schellenberger stammt aus Zeil am Main. “Schon als Kind war ich ein großer Geschichtenerzähler”, erinnert er sich. Nach dem Abitur absolvierte er ein Volontariat beim Haßfurter Tagblatt und wechselte 1980 in das frisch gegründete Regionalstudio des Bayerischen Rundfunks nach Würzburg. Und als heimatverwurzelter Mensch sitzt er heute noch da. Erst als freier Mitarbeiter, ab 1983 als Redakteur und seit 1996 als Redaktionsleiter. “Es gibt nichts Schöneres, als mit Radio Bilder im Kopf der Hörer zu erzeugen,” ist sein Credo.