Schlagwort: Thomas Häußner

Nachhaltiger Advent

Nachhaltiger Advent

Der Advent ist nachhaltig, weil man sich nicht bewegen muss. Denn es wird etwas erwartet. Oder jemand. Und der kommt einem entgegen. Man darf endlich einmal sitzen bleiben.

Hund von Pilgern entführt

Hund von Pilgern entführt

Wer der Erneuerung nachgeht, hat eine über menschliche Grenzen hinausreichende Anziehungskraft. Das erleben im Oktober 2019 die Pilgerinnen und Wanderer der spirituellen Tagestour „Der Weg der Veränderung“ im Fränkischen Odenwald. Die Tour der Reihe GangART leitet der Theologe und Schriftsteller Georg Magirius zusammen mit Dr. Kilian Distler von der Pfarreiengemeinschaft Würzburg Ost. Der Weg führt […]

14 Orte mit unvergänglichen Kräften

Die Schilderungen des reich bebilderten Bandes “Mystische Orte” von Regina Westphal und Georg Mgirius Schilderungen laden ein, sich auf den Weg zu machen an Orte abseits von Lärm und heftigen Treiben der Städte. So urteilt die Beuroner Forum Edition 2016 / 17 über die Beschreibungen zu Plätzen, wo Kräfte spürbar würden, die die Autoren deshalb […]

Geborgenheit im Hochspessart

Kann man Geborgenheit nur in festen Häusern finden? Eine Spirituelle Wanderung am Sonntag, 6. Mai 2018 spürt einer Sicherheit nach, die unter freiem Himmel zu finden ist. Die Tour führt von Wiesthal nach Heigenbrücken im Hochspessart und verläuft zu einem großen Teil auf dem Sieben-Grottenweg. Pfarrerin Regina Westphal leitet die Wanderung der Reihe GangART in […]

Philosophieren mit Gummibärchen

Philosophisches Denken und Gummibärchen ergänzen sich perfekt. Das hat die Germanistin, Lektorin und preisgekrönte Autorin Marissy Conrady (“Adam kam nie mehr mit dem Abend”) in ihrer Rezension des Adventskalenders “Einfach freuen” von Georg Magirius geschrieben, in ihrem Blog am 2. Dezember 2017. Das Buch mit 24 literarischen Gedanken sei kein Adventskalender im herkömmlichen Sinn – […]

Vom Schuheputzen und anderen spirituellen Übungen

“Kein Yoga- oder Meditationskurs soll die alljährlich schwer gebeutelten Weihnachtsopfer zur Besinnung bringen. Nein. Der schlichte Alltag birgt das Geheimnis.” Das schreibt die Soziologin, Politologin und freie Autorin Angela Wolf am 29. November 2017 im Evangelischen Frankfurt über den Adventskalender “Einfach freuen“. Der Autor Georg Magirius übe sich dabei etwa in so spirituell ungewöhnlichen Disziplinen […]

Die Macht der lieben kleinen Dingeleins

Der Sinn des oft pompös gefeierten Weihnachtsfests lässt sich ausgerechnet im Unscheinbaren finden. Das hat der katholische Theologe und Buchautor Fabian Brand in seiner Buchprofile-Rezension des Sankt Michaelsbunds vom November 2017 über den Adventsbegleiter “Einfach freuen” von Georg Magirius geschrieben. Magirius folge darin der Bewegungsrichtung von Weihnachten, die das unvorstellbare Große im oftmals vernachlässigten Alltag […]

Abseits ausgetretener Touristenpfade

Manche Orte können ausgerechnet dank ihres abseitigen Charakters eine besondere Anziehungskraft entwickeln. Das schreibt der Frankenkenner Thomas Hübner in seiner Rezension des 2016 veröffentlichten Buches “Frankenglück” auf den Internetseiten des Sankt Michaelsbund und des Borromäusvereins. “Der Urlauber ist süchtig nach Plätzen, die sich mit Prädikaten schmücken wie das größte, längste, schnellste, älteste oder das meistbesuchte […]

Die Gabe des Weglassens

Nichts für funktionsbeschichtete Kampfwanderer oder die allradfahrende Landlustschickeria: Das Buch „Frankenglück“ von Georg Magirius lebt nach Urteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 18. August 2016 stattdessen von der Freude am bedächtigen Herumstromern und von eher zufälligen Streifzügen zu verborgenen Orten zwischen Rhön und Steigerwald, Aschaffenburg und den Haßbergen. Das Taschenbuch sei allerdings kein Führer zu […]

Ankommen und Zuflucht finden

Es ist eine Wanderung, bei der es zwischendurch nicht eine Möglichkeit zur Einkehr gibt. Das lässt den Wunsch auf Ankunft wachsen. Genau das ist auch das Thema der Spirituellen Tageswanderung der Reihe GangART am Samstag, 15. Oktober 2016: “Ankommen und Zuflucht finden”. (Rückblick auf die Tour mit Fotos >>>> hier.) Die 13 Kilometer lange Tour […]

Ausflugsziele abseits der Touristenscharen

Außergewöhnlich schöne Ausflugsziele lassen sich auf abgelegenen Wegen finden. Das schreibt die Redakteurin Stefanie Bock in der Evangelischen Sonntagszeitung vom 17. Juli 2016. Mit Hinweis auf das Buch „Frankenglück“ von Georg Magirius stellt sie Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten vor, „die abseits der ausgetretenen Pfade liegen, aber dennoch nicht weniger Reize als die Magnete des Tourismus besitzen.“  […]

Tiefe Ruhe mitten auf dem Weg

Die Kreuzkapelle bei Frammersbach gehört zu den inspirierendsten Orten in Unterfranken. Das schreibt das Lohrer Echo am 2. Mai 2016 unter Hinweis auf “Frankenglück“, das 33 Orte zum Staunen und Verweilen in Franken vorstellt. “Über die Kreuz­ka­pel­le heißt es in dem Band, sie sei vi­el­leicht ein­mal das ge­we­sen, was heu­te ei­ne Au­to­bahn­kir­che ist. Sie lag […]

Manche Wirtshäuser sind wie ein Gebet

Nicht nur in Kirchen, sondern auch in Wirtshäusern lässt sich beten, manche sind sogar wie ein Gebet. Das sagt der Theologe und Schrifsteller Georg Magirius in dem von Dominik Röding geführten Interview für die Juni-Ausgabe 2016 von Tiepolo, dem Premium-Magazin für Mainfranken aus dem Haus der Main-Post (Das vollständige Interview >> lesen). Viele spirituelle Orte […]

Die wilden Windungen des Wässernachtals

Das Wässernachtal bei Haßfurt gehört zu den inspirierendsten Orten in Unterfranken. Das meldet der Fränkische Tag vom 27. April 2016 unter Hinweis auf das im Echter-Verlag erschienene Buch “Frankenglück” von Georg Magirius. Der Theologe und Schriftsteller stellt darin 33 Orte zum Staunen und Verweilen vor, die abseits der großen Straßen liegen und laut Autor auf […]

Sackotaschenglück

“Frank und frei” ist eine Redewendung, die man nicht nur in Franken kennt. Die Formulierung bringt das fränkische Naturell auf den Punkt: offen, ehrlich, geradeaus. Dies gelte auch für die Natur in Franken, wie sie Georg Magirius in seinem neuen Buch vorstellt, schreibt der Pfarrer und Webmaster Otto W. Ziegelmeier in der Mai-Ausgabe seines Newsletters […]